2016: Lawinen in den Medien

Lawinen in den Medien

Medien dienen dem Wintersportler als Quelle für Informationen zu Touren, Verhältnissen und Ereignissen. Wie wird das Lawinenrisiko in den Medien dargestellt bzw. wie wird es in der Bevölkerung wahrgenommen? Gleichzeitig wird die Berichterstattung über Lawinenereignisse und andere Bergunfalle immer umfangreicher und vor allem kurzfristiger verfügbar. Onlinemedien machen es möglich, dass „jeder“ die Diskussionen zu aktuellen Ereignissen mitverfolgen bzw. sich interaktiv daran beteiligen kann. Wie soll in Zukunft in den (sozialen) Medien über Lawinenrisiken und Lawinenunfälle diskutiert werden? 

Vorträge

Medien für die Tourenplanung

Von der Alpenvereinskarte bis zum Blogartikel. Eine Marktanalyse über die volle Bandbreite von klassischen Medien und Online-Medien. Informationen finden, filtern, bewerten und zur Tourenplanung verwenden.

Markus Stadler: Buchautor und freier Mitarbeiter mehrerer Verlage. Ehrenamtlich tätig u.a. als Tourenführer und Ausbildner beim DAV.

Ohne Lawine keine Story

Lawinen aus Sicht der Medien: Wie funktioniert Berichterstattung über Lawinenrisiko bzw. Lawinenunfälle in traditionellen und neuen Medien? Was braucht eine Story?

Milena Preradovic: Redakteurin und Moderatorin bei Fernseh-sendern, Mediencoach, Leiterin der Wetterredaktion bei ServusTV.

Achtung Shitstorm

Wie reagieren Journalisten, Beteiligte, Bergsteigerszene und Öffentlichkeit auf Lawinenunfälle. Anhand von Ereignissen der letzten Jahre wird gezeigt, wie unterschiedlich Lawinenunfälle in alten und neuen Medien wahrgenommen werden.

Peter Plattner: freiberuflicher Fachautor, Berg- und Skiführer, Alpinsachverständiger und Chefredakteur bei bergundsteigen.

Menü schließen